Besuch aus Aachen

Sicherlich hat der Ein oder Andere von Euch mitbekommen, dass wir seit Anfang des Jahres eine Vereinsfreundschaft mit den Mädels und Jungs vom Geländefahrrad Aachen e.V. pflegen. Es findet ein reger Austausch vereinsspezifischer Themen statt.

3 Länder Route Aachen Trier

Nach dem ersten Besuch einer 2-köpfigen Delegation Mitte April in Trier schlugen wir vor, dass deren geplante Vereinsfahrt für die aktivsten Helfer doch bei uns stattfinden könnte und wir dabei als Guides zur Verfügung stehen.

Am letzten Wochenende war es dann so weit und eine kleine, aber feine Gruppe machten sich auf den Weg uns zu besuchen. André und Marco hatten das Wochenende geplant und für den Samstag eine Tour durchs Felsenland Südeifel und das Müllerthal vorbereitet.
Wer von euch schon mal dort gefahren ist weiß, wie schön aber auch anstrengend eine traillastige Tour dort ist.


Gestartet wurde um 11Uhr in Bollendorf und wir machten uns zum unangenehmsten Teil des ganzen Tages: der Anstieg zum Maria-Theresien-Stein.
Von dort ging es in den ersten, relativ die Höhe haltenden Trail, der unserem Besuch einen kleinen Vorgeschmack bieten sollte. Die zufrieden ginsenden Gesichter am Ende des Trails verrieten uns, dass wir nicht daneben gelegen hatten und unsere geplante Tour unseren Besuchern gefallen würde.

Aussicht Panorama
zu Fuss durch den Felsspalt
MTB Abfahrt Singletrail
Singletrail Abfahrt MTB


Nachdem wir nochmals zum Maria-Theresien-Stein aufgestiegen waren bogen wir nun in die andere Richtung ab und die erste „richtige“ Abfahrt stand bevor, runter bis nach Dillingen. Die ca. 250 Höhenmeter waren schnell hinter uns gebracht und der Weg führte uns dann weiter zu unseren Nachbarn nach Luxemburg, natürlich erstmal wieder aufwärts Richtung Beaufort.

Train MTB Abfahrt
Grenzbrücke Dillingen, glückliche Gesichter
Uphill Singletrail


Nach einer kleinen Pause zum Auffüllen der Flüssigkeitsreserven ging es zur Burg Beaufort. Hier bogen wir ein zu unserer nächsten Abfahrt durch´s Hallerbachtal. Der Trail schlängelt sich etwa 4km am Hallerbach entlang und bietet alles, was das Mountainbiker Herz höher schlagen lässt. Das Grinsen unsere Gäste wurde immer breiter, auch wenn die Abfahrten durch immer wiederkehrende kurze, steile Rampen und kleine Schiebe- und Tragepassagen konditionell doch sehr herausfordernd sind.

Hallerbachtal
Hallerbachtal
Hallerbachtal
verdiente Pause


Nun ging es zum letzten Anstieg des Tages, auf zum Berdorfer Plateau. „Umständehalber“ wurde ein ca. 1,5km langes Stück zum anstrengendsten Teil des Tages. Wir verbrachten inkl. Pausen über 1h um dieses kurze Teilstück, vor Allem unsere Bikes tragend, hinter uns zu bringen. So hatten wir allerdings auch genug Zeit um uns die immer grotesker wirkenden Felsformationen anzugucken. Auch der Stimmung innerhalb der Gruppe tat unsere kleine Wanderung keinen Abbruch. Und, wie fast immer in der Gegend, wird man am Ende eines anstrengenden Uphills mit viel Fahrspass auf dem folgenden Downhill mehr als entlohnt. Und so rollte unsere Gruppe am Ende der Abfahrt kaputt aber glücklich an der Sauer entlang zurück zu den Autos.

MTB Treppen fahren
Hike a Bike
Müde aber glücklich

Sonntag standen unsere Hometrails auf dem Programm. Nach einem ersten Abstecher ins Gillenbachtal, der die müden Augen unsere Gäste wieder aufhellen ließ, ging es dann rüber auf unsere Strecken. Hier tobten wir uns den Rest des Tages nochmal ausgiebig aus und alle (bis auf einen Unermüdlichen) waren nach dem 2. langen Tag auf den Bikes doch ziemlich kaputt! So machte sich unsere Besuch dann gegen 17Uhr auf den Heimweg und auch wir „Einheimischen“ waren froh den Abend in der Horizontalen ausklingen lassen zu können.

Sprung MTB Abfahrt
MTB Weisshauswald
MTB Sprung

Danke für euren Besuch. Ihr wart wirklich eine sympatische, lustige Truppe und wir hoffen euch hat es bei uns gefallen.
Man sieht sich hoffentlich bald mal wieder für eine gemeinsame Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.